News

Aufholjagd wird nicht belohnt

Knappe Niederlage in Balingen

Die TSV Hannover-Burgdorf verliert eine packende Begegnung mit 26:28 (13:16) bei den Galliern aus Balingen, die sich als der erwartet schwere Gegner herausstellten. Nachdem der Gastgeber bereits mit fünf Toren weggezogen war, kämpften sich die Niedersachsen in der zweiten Halbzeit nochmal auf ein Tor heran. Die Einstellung und Kampfbereitschaft stimmte, allerdings scheiterte die Mannschaft am Ende im Angriff leider zu oft an HBW-Torhüter Simon Sejr Jensen. Verzichten musste Trainer Christian Prokop verletzungsbedingt weiterhin auf Evgeni Pevnov, Domenico Ebner, Jonathan Edvardsson und Jannes Krone.

DIE RECKEN starteten herausragend in die Partie. Ilija Brozovic erzielte den ersten Treffer vom Kreis nach Anspiel von Fabian Böhm. Anschließend fingen die Niedersachsen in der Abwehr zwei Bälle ab und Vincent Büchner erhöhte durch einen Doppelschlag auf 3:0. Allerdings nahm die Fehlerquote bei den RECKEN zu, sodass die Hausherren bereits in der 8. Spielminute durch Vladan Lipovina ausgleichen konnten. Die Mannschaft von Jens Bürkle kämpfte sich in die Partie und kam im Angriff zu einfachen Torerfolgen. Anschließend gingen die Balinger sogar erstmalig in Führung. Trainer Christian Prokop reagierte mit seiner ersten Auszeit. Nach kurzzeitiger Besserung in der Abwehr, gingen die Balinger fünf Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit mit 10:13 in Führung. Die TSV Hannover-Burgdorf drückte auf das Tempo und Neuzugang Bastian Roscheck erzielte im Gegenstoß seinen ersten Treffer im RECKEN-Dress. Jedoch fanden die Gallier im Angriff stets die passenden Mittel zum Torerfolg, sodass sich die HBW zur Pause auf 13:16 absetzte.

Tim Nothdurft erzielte von Linksaußen den ersten Treffer der zweiten Halbzeit. Generell erwischten die Balinger den besseren Beginn und erhöhten bereits nach drei gespielten Minuten in Halbzeit 2 auf 13:18. Trainer Christian Prokop zeigte erneut eine frühe Reaktion und nahm seine zweite Auszeit. Es sollte sich als die richtige Entscheidung erweisen, da die Mannschaft anschließend mit einem 4:0 Lauf auf ein Tor verkürzte. Insbesondere Rechtsaußen Johan Hansen erzielte in der Phase wichtige Treffer, womit die Hausherren in Schlagdistanz gehalten werden konnten. Die Partie entwickelte sich zu einem sehenswerten Spiel, das für jeden objektiven Handballfan ein Hingucker war. Beide Teams drückten durchgehend auf das Gaspedal, sodass sich die Fehlerquote insgesamt jedoch erhöhte. DIE RECKEN blieben stets gefährlich und Nejc Cehte hielt die Partie mit seinem Tor zum 24:25 in der 51. Spielminute weiter offen. Allerdings machten die Gastgeber in der entscheidenden Phase weniger Fehler und dazu die wichtigen Würfe rein. Dagegen scheiterten DIE RECKEN zu oft an Torhüter Simon Sejr Jensen, der einen Sahnetag erwischte und den Sieg für seine Mannschaft in den Schlussminuten festhielt. Nach einer packenden Begegnung verliert die TSV Hannover-Burgdorf mit 26:28 bei der HBW Balingen-Weilstetten und muss die Rückfahrt ohne etwas Zählbares antreten.

„Wir hatten eine gute Anfangsphase, die wir leider nicht weiter ausnutzen konnten. Balingen wurde immer stärker und aggressiver, sodass sie sich zur Pause weiter absetzten. Dann erwischen wir einen schlechten Start in die zweite Halbzeit, doch kämpfen uns sogar nochmal auf ein Tor zurück. Am Ende waren es wieder Kleinigkeiten, die das Spiel entscheiden. Insgesamt verwerfen wir in wichtigen Phasen einfach zu viel“, fasst Ivan Martinovic die knappe Niederlage anschließend zusammen.

Nach dem heutigen Spiel stehen die Niedersachsen mit 2:8 Punkten auf dem 17. Tabellenplatz. Allerdings darf nun nicht weiter mit den verlorenen zwei Punkten gehadert werden, da bereits am kommenden Donnerstag das nächste Heimspiel gegen die Füchse Berlin ansteht. Zwar ist man gegen die bisher ungeschlagenen Berliner der klare Underdog, doch kann die Partie nutzen, um befreit gegen das Spitzenteam aufzuspielen.

 

DIE RECKEN:

Matthias Ritschel, Urban Lesjak, Nejc Cehte (1), Bastian Roscheck (1), Ivan Martinovic (8), Veit Mävers (3), Johan Hansen (5/1), Filip Kuzmanovski (2), Luc Depping, Fabian Böhm, Martin Hanne (1), Ilija Brozovic (1), Justus Fischer, Hannes Feise, Vincent Büchner (4)

Weitere News