News

„Werden nochmal alles versuchen“

RECKEN reisen zum Rückspiel nach Berlin

Am Samstagnachmittag reist die TSV Hannover-Burgdorf in die deutsche Hauptstadt nach Berlin. Bei den Füchsen treten DIE RECKEN am Sonntag (15.00 Uhr live bei DAZN) zum Rückspiel im EHF Cup – Viertelfinale an, mit der Hypothek von acht Toren aus der 3:26 Hinspielniederlage vom letzten Wochenende. „Wir werden nochmal alles versuchen“, so Rechtsaußen Timo Kastening, trotz einer Ausgangslage, die alles andere als rosig ist.

Beide Teams vereint, dass sie am Donnerstagabend in letzter Sekunde noch Grund zum Jubeln hatten. Während Timo Kastening den RECKEN mit dem 27:27 Unentschieden noch einen Punkt gegen den TBV Lemgo Lippe bescherte, schafften die Füchse Berlin kurz vor dem Ende noch den 34:33 Auswärtssieg beim TVB 1898 Stuttgart, nachdem sie über weite Strecken in Süddeutschland deutlich zurücklagen.

Für DIE RECKEN wird es am Sonntagnachmittag vor allem darum gehen, sich anders als im Hinspiel zu präsentieren. „Wir wollen ein gutes Spiel machen. Das Hinspiel hat nicht den wahren Leistungsunterschied zwischen beiden Teams wiedergespiegelt. Deshalb wird es für uns darum gehen, ein anderes Gesicht als im Hinspiel zu zeigen“, sagt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen.

Personell werden den RECKEN in der Hauptstadt aber einige zentrale Spieler fehlen. Fabian Böhm wird mit Bauchmuskelproblemen weiterhin ausfallen und auch Spielmacher Morten Olsen droht das Spiel mit Schmerzen an der Wurfhand zu verpassen. Zudem stehen die Langzeitverletzten Mait Patrail und Lars Lehnhoff weiterhin nicht zur Verfügung.

Vor allem im Angriff müssen sich DIE RECKEN gegenüber der Vorwoche deutlich steigern. „Im Hinspiel haben wir zu viele Fehler gemacht, das müssen wir am Sonntag besser machen“, fordert Trainer Carlos Ortega von seinen Schützlingen eine konzentrierte Leistung.   

Weitere News