News

Siege für Reckenschmiede

Perspektivkader macht Klassenerhalt nahezu perfekt

Auf ein rundum erfolgreiches Wochenende blickt die Reckenschmiede der TSV Hannover-Burgdorf zurück. Während der Perspektivkader mit einem 31:20-Erfolg über die SG LVB Leipzig den frühzeitigen Klassenerhalt in der 3. Liga Ost nahezu perfekt machen konnte, feierten auch die A-Jugend beim HC Empor Rostock (27:36) in der Bundesliga Nord als auch die B-Jugend bei der SG HC Bremen/Hastedt (25:28) in der Oberliga wichtige Siege.

Der Perspektivkader von Trainer Heidmar Felixson zeigte dabei vor allem in der Defensive eine starke Leistung, die gleichzeitig die Grundlage für die deutliche 13:6-Halbzeitführung sein sollte. „Wir haben zwar gerade am Anfang zu viel verworfen, aber dafür haben wir im ersten Durchgang eine wirklich sehr gute Abwehr gestellt“, gab sich Felixson im Anschluss insgesamt zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. In Hälfte zwei konnte Leipzig zwar bis zur 47. Minute noch einmal auf 20:15 verkürzen, ein starker Schlussspurt sicherte am Ende jedoch noch den klaren Erfolg, bei dem sich neben sämtlichen Feldspielern auch Torhüter Jonas Wilde in die Torschützenliste eintragen konnte. Mit nun acht Zählern Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang bei noch fünf ausstehenden Spielen dürfte der Klassenerhalt für den Tabellenneunten (24:26 Punkte) bald auch rechnerisch unter Dach und Fach sein.

Der A-Jugend von Trainer Roi Sanchez fehlt nach dem erfolgreichen Auftritt in Rostock nur noch ein Sieg zum Einzug ins Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft. Beim HC Empor fanden die Nachwuchs-RECKEN zunächst nur schleppend in die Begegnung und sahen sich nach acht Minuten mit 6:3 in Rückstand. Dank einer stabileren Defensive sowie gesteigerter Effektivität im Angriff drehte das Team um die beiden Jugendnationalspieler Niklas Diebel und Joshua Thiele die Partie jedoch innerhalb von zehn Minuten in eine 8:13-Führung, die es bis zur Halbzeit behaupten sollte (14:19). Bis Mitte der zweiten 30 Minuten blieb Rostock dann zwar noch in Schlagdistanz (21:26), der Nachwuchs der TSV Hannover-Burgdorf schaltete nun jedoch noch einmal einen Gang nach oben und sicherte sich so mit dem letztlich deutlichen 27:36 zwei weitere wichtige Punkte. Am 8. April hat das Sanchez-Team dann vor heimischem Publikum in der Gudrun-Pausewang-Schule in Burgdorf die Chance, sich mit einem Sieg gegen LHC Cottbus für die Endrunde der besten acht Mannschaften Deutschlands zu qualifizieren.

Was die A-Jugend final erst noch perfekt machen muss, hat die B-Jugend bereits am vergangenen Freitag geschafft. Dabei hatte die Mannschaft von Trainer Carsten Schröter bis Mitte der ersten Hälfte nahezu durchgängig mit einem Rückstand zu kämpfen, ehe eine vier-Tore-Serie den 9:7-Rückstand in eine 9:11-Führung drehte. Nach dem 12:14-Halbzeitstand blieb der RECKEN-Nachwuchs schließlich in der Folge die tonangebende Mannschaft. Wenngleich man sich nie vorentscheidend absetzen konnte, konnte das Schröter-Team die Gastgeber stets auf mindestens drei Toren Differenz halten. Mit dem 25:28-Erfolg ist die B-Jugend nun nicht mehr von einem der ersten beiden Oberliga-Plätzen zu verdrängen, der zur Teilnahme an der am 22./23.04. beginnenden Zwischenrunde der deutschen Meisterschaft berechtigt. Mit einem Sieg gegen den TV Oyten (01.04., 16:30 Uhr, Gudrun-Pausewang-Schule Burgdorf) würden sich die Nachwuchs-RECKEN zudem die Oberliga-Meisterschaft sichern. 

Weitere News