News

Neues aus der Reckenschmiede

Handball-Leckerbissen im Doppelpack

Die Youngster der TSV Hannover-Burgdorf sind am Wochenende im DM-Einsatz. Es sind die Spiele, die der gesamten Saison entgegengefiebert werden. Während für viele Jugendmannschaften die Saison nach dem letzten Spieltag schon beendet ist, geht es für einige weiter, besser gesagt richtig los. Die A-Jugend der Reckenschmiede hat die Bundesligasaison als Zweiter der Staffel West abgeschlossen, hinter Meister Bayer Dormagen. Für die jeweils ersten beiden der vier Bundesligastaffeln geht es mit den Viertelfinalspielen weiter. Dabei bestreiten die Jungrecken am Samstag (17.30 Uhr) das Hinspiel gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, dem Bundesliganachwuchs der HSG Wetzlar, zunächst in eigener Halle. Hier gilt es für eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 5. Mai zu sorgen. Bereits in der Saison 2014/15 und 2016/17 sind die beiden Teams im Halbfinale der DM aufeinandergetroffen – jedes Mal siegten die Hessen.

Ob es in diesem Jahr anders kommt oder die HSG zum dritten Mal die Nase vorn haben wird, bleibt abzuwarten. „Wir gehen hoch motiviert in die Saisonhöhepunkte“, sagt Kapitän Koray Ayar, „wollen alles dafür geben, ins Halbfinale einzuziehen.“ Für ihn und einige seiner Mitspieler endet anschließend die Zeit als Jugendhandballer: „Das wollen wir noch ein bisschen herauszögern, es muss ja nicht mit dem Viertelfinale zu Ende sein.“  Im Hinspiel setzen die A-Junioren natürlich auch auf die Unterstützung der eigenen Anhänger. „Die Zuschauer haben uns schon bei vielen Spielen geholfen, das wünschen wir uns auch am Samstag. Wer weiß, wohin es uns trägt“, sagt Ayar. Das Fassungsvermögen in der Gudrun-Pausewang-Halle ist begrenzt. Da zudem einige Plätze von vornherein für den einen oder anderen Ehrengast freigehalten werden, wird um rechtzeitiges Erscheinen gebeten. Die Kasse wird bereits gegen 16 Uhr geöffnet, einen Vorverkauf gibt es nicht.

Einen Tag später, am Sonntag (28. April), sind dann die B-Junioren dran. Für die Mannschaft um die Trainer Schröter und Unruh steht das Achtelfinalrückspiel gegen den VfL Gummersbach auf dem Programm. Ab 16 Uhr gilt es das 29:31 aus dem Hinspiel aufzuholen und zu drehen. Sicherlich ist das keine einfache Aufgabe und bestimmt kein Selbstläufer. Die B-Jugend hat sich auf den Gegner zwei Wochen lang vorbereiten können und wird sich voll reinhängen, um den Einzug in die Runde der letzten acht Mannschaften doch noch zu schaffen. Auch bei diesem Spiel ist mit erhöhtem Zuschauerinteresse zu rechnen, sodass frühzeitiges Erscheinen die besten Plätze sichert.

Weitere News